Winter. Höhle im Berg. Dampf steigt auf. Hexenkessel?
Dunkel, naßkalt, schlammig. Geruch nach Feuchtigkeit; abweisend. Wohin?
Atem steht weiß wie Nebel im Fackelschein der Lampen.
Kein Geräusch, nur allesumhüllende, alles verzehrende Stille.

Allein ...
Angst, Beklemmung? Nein, nur Ruhe, Ausgeglichenheit.
Ich betrachte mich selbst. Ein Etwas in einem schmutzigen Loch!
Warum?
Abenteuerlust, Forscherdrang, Neugierde.
Deshalb?

Felsen, Wasser, Lehm.

Bin ich ein Sonderling; verschroben, exzentrisch?

Warum genügt mir nicht die große Welt der Städte, Wiesen, Wälder?
Hoch hinauf, um tief hinein zu steigen.
Was soll das?

Leichter Luftzug. Ein Seitenarm. Wohin? Neuland ...
Ist´s Tag, ist´s Nacht?
Was kümmern mich die Stunden. Nur kurze Rast; der Magen knurrt.

Gemütliche Runde.
Harmonie, Frohsinn, Lachen, Scherzen, Übermut.
Spürbar die Nähe guter Freunde in der Abgeschiedenheit der engen Gänge.
Ist auf den anderen Verlass

Die Höhle wird lebendig. Geräusche, Klirren, Raunen, Patschen. Tausendfaches Echo. Hohle Töne, einmal gehört, nie vergessen.

Gähnender Abgrund; wohin?
Enger Schluf; woher?

In mir klingt etwas auf. Höhlenkoller? Ich kenne mich nicht mehr. Hammerschläge, Spannung, Stimmen ... Warten, Horchen. Steine poltern. Lichtschein, Karbidgestank. Wie weit? Blindgänger. Rückzug.

Noch enger, atemberaubend.
Kurze Panik. Verstand arbeitet: Ruhig bleiben, vorsichtig zurück, wieder vor.
Dann befreites Luftholen. Schmutz, Nässe. Augen glitzern im wenigen Licht.
Fieber. Leidenschaft.

Sucht nach weiter - wie weit, tiefer - wie tief, mehr - immer mehr ...
Suchen, Horchen, Spüren.

Weißt du´s jetzt? Hat´s auch dich gepackt?

Mal zerklüfteter Fels, mal bizarres Eis. Ausgewaschener Flußlauf. Wasser unergründlich - Styx.
Wie berechtigt ist sein Name?
Ein Hauch Fremdheit ergreift mich, hält mich sekundenlang gefangen.
Wohin? Region des Wassers, Reich der Unterwelt ...

Steinchen, kugelrund wie Murmeln. Mühlen aus Marmor. Kristalle, weiß, durchsichtig. Wie Schokoladeguß die Wände. Wassertropfen gleissen im Strahl der Lampe.

Farben, Formen, schillernd, schimmernd, voller Zauber.
Eissäulen ragen auf. Unverformte Schönheit.
Welt in anderer Welt. Verborgen, gehütet, nur wenigen preisgegeben. Abwechslungsreiche Vielfalt ...

Viel später dann: Sonne, Himmel, Winterwetter.

Langsames Abwenden.

Ein Stück Unterwelt geht mit, tief verborgen in uns, geschützt wie die Höhle im Berg.

Dampf steigt auf.

Hexenkessel?

Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by JoomlaShine.com